Regia Rosetta Royal Rooms

Suite mit Charme vor dem magischen Hintergrund von Borghetto sul Mincio

Die Liebe zum Detail und die Leidenschaft für das Schöne der Familie Benetti atmet man im ganzen Haus, nichts ist dem Zufall überlassen.
Die Regia Rosetta ist ein historischer Roman, der Geschichten von Epochen und Königinnen in einem Ambiente mit atemberaubenden Panoramen und Kunstwerken erzählt.
Die elegante Struktur liegt im Herzen des zauberhaften Ortsteils Borghetto von Valeggio sul Mincio, nur wenige Kilometer vom Gardasee und den Kunststädten Verona und Mantua entfernt. Das Gebäude geht auf das Jahr 1200 zurück und wurde bis ins kleinste Detail sorgsam renoviert.

Regia Rosetta Royal Rooms

Umgebung

Umgebung

Borghi, Stadt der Kunst, der Unterhaltung, des guten Essens und der guten Weine, des Sports und des Wohlfühlens... Viele Ideen für einen gemütlichen Aufenthalt

Regia Rosetta Royal Rooms

Frühstück

Frühstück

Das wunderbare Frühstück ist ein grundlegender Bestandteil des Service: frische und schmackhafte Köstlichkeiten, auf kostbarem und fein gearbeitetem Porzellan serviert. Frische Zutaten, die von Obst bis zu nahrhaften Lebensmitteln für den bevorstehenden Tag reichen: alles, wonach Ihnen der Sinn stehen sollte.
Und natürlich spielt das Ambiente eine wichtige Rolle: im Sommer wird das Frühstück in dem wunderschönen Privathof serviert.
Auf besondere Ernährungsanforderungen oder Unverträglichkeiten wird nach Vereinbarung Rücksicht genommen.

Regia Rosetta Royal Rooms

Garten

Unser Garten

Regia Rosetta stellt seinen Gästen einen stimmungsvollen kleinen Hof zur Verfügung, in dem das Frühstück eingenommen werden kann, oder einfach zum Entspannen, indem man dem sanften Plätschern des Wassers lauscht.
Im Hof befindet sich die "Translata Romana", eine Skulpturenreihe nach der Idee ihres Autors, dem Maestro Antonio Amodio.

Frühstück
wi-fi

PFÖRTNERDIENST

HAUSTIERE
ERLAUBT

WELLNESSOASE IM ZIMMER
Regia Rosetta Royal Rooms

Amodio

DIE KUNST AMODIOS

Die fünf Zimmer sind alle nach Frauen benannt und jeder von ihnen ist ein eigenes Bild des Maestro Antonio Amodio gewidmet.